Modebranche 2019: ein Ausblick

Eingetragen bei: Blog | 0

Jedes Jahr ver­öf­fent­licht die Web­site businessoffashion.com einen umfas­sen­den Bericht zum Zustand der Mode­bran­che. Ana­ly­sen glo­ba­ler Trends und Ent­wick­lun­gen, Pro­gno­sen für das kom­men­de Jahr im Mode­ge­schäft und aus­führ­li­che Berich­te zu Bewe­gun­gen im welt­wei­ten Markt wer­den in “The Sta­te of Fashion in 2019” anspre­chend auf­be­rei­tet. Hier eine Zusam­men­fas­sung des Berich­tes und ein Link zum Down­load.

Busi­ness of Fashion (BoF) wur­de 2007 vom Bri­tisch-Kana­di­er Imran Amed gegrün­det. Zusam­men mit McK­in­sey & Co., einer der welt­weit gröss­ten Unter­neh­mungs­be­ra­tun­gen, erstellt BoF jähr­lich einen umfas­sen­den Bericht zum Stand der Din­ge im Mode­ge­schäft. Im aktu­el­len Report “The Sta­te of Fashion in 2019” ste­hen die­se The­men im Vor­der­grund:

Die Lebens­dau­er von Klei­dern wird sich erhö­hen, weil die Käu­fer­schaft dies zuneh­mend erwar­ten wird. Her­stel­ler wer­den für eine För­de­rung von Nach­hal­tig­keit und Trans­pa­renz in ihrer Pro­duk­ti­on belohnt wer­den, vor allem auch von einem jün­ge­ren Kun­den­seg­ment. On-Demand-Pro­duk­ti­on wird wie­der popu­lä­rer wer­den, auch im Zusam­men­hang mit Erwar­tun­gen an eine aus­ge­wo­ge­ne­re Öko­bi­lanz.

Unsi­cher­hei­ten in der Welt­wirt­schaft wer­den dazu füh­ren, dass Kon­su­men­tin­nen und Kon­su­men­ten vor einer mög­li­chen Ver­schlech­te­rung der Wirt­schafts­la­ge im Jahr 2020 vor­sich­ti­ger wer­den.

Weil immer mehr Klei­der über mobi­le Gerä­te und Platt­for­men ver­kauft wer­den, wird eine Ver­kür­zung von Ver­triebs­we­gen zu beob­ach­ten sein. E-Com­mer­ce gene­rell wird wei­ter­hin an Bedeu­tung gewin­nen.

Die­se und wei­te­re Trends und Ana­ly­sen fin­den Sie in “The Sta­te of Fashion in 2019”. PDF-Down­load: